5 Tipps für Facebook Messenger Chatbot

14. Mai 2018

5 Tipps für Facebook Messenger Chatbot

United Themes Shortcode Plugin

Facebook Messenger Chatbots sinde einen sehr gute Möglichkeit, um mit den Nutzern ein Gespräch aufzubauen und mit ihnen zu interagieren.

Die folgenden 5 Tipps helfen Dir dabei, Deinen Chatbot zu optimieren.

Tipp 1:

Der erste Eindruck zählt!

Damit ein Facebook Messenger Chatbot gut funktioniert, ist der erste Kontakt mit den Usern sehr wichtig. Die Ansprache muss so gewählt werde, dass der User aufgefordert wird, zu interagieren.

Als erste Ansprache eignen sich Fragen, worauf der User leicht antworten kann. Denn wenn er auf die erste Ansprache nicht antwortet, ist der User vorerst für weitere Kommunikation “verloren” und kann erstmal nicht weiter kontaktiert werden.

Ich empfehle Fragen zu stellen, wie: “Magst Du xy? Bist Du Fan von xy?” oder “Soll ich Dir xy zeigen? Dann antworte mit ja”. Persönliche Fragen wie beispielsweise nach der Telefonnummer oder Adresse,  gilt es zu vermeiden, da das Risiko zu hoch ist, dass der User abspringt.

 

Tipp 2:

Dem User erst einen Mehrwert bieten, bevor versucht wird, ihm etwas zu verkaufen!

Zuerst eine Frage zu stellen und darauf direkt versuchen, etwas zu verkaufen, funktioniert in der Regel nicht. Dem User muss geiler Content und coole Videos geboten werden, damit er die Interesse nicht verliert und bevor ihm etwas verkauft werden kann.

 

Tipp 3:

Kurz halten!

Orientiere Dich daran, wie Du mit Deinen Freunden bei Whatsapp oder im Facebook Messenger schreibst. Dort werden auch keine langen, umschweifende Texte geschrieben, sondern kurze und konkrete Fragen gestellt. Der Facebook Messenger Chatbot ist nicht mit klassichen E-mail-Marketing zu vergleichen, indem ausführliche Texte verwendet werden. Die Nachrichten im Messenger lassen sich mehr mit der Betreffzeile der E-Mail gleichstellen. Ein Dialog könnte wie folgt aussehen: “Möchtest Du lernen, wie Du mehr Facebook Reichweite aufbauen kannst?”, darauf folgt ein Button mit “Ja” oder “Nein”. Wenn der User “Nein” anklickt, folgen keine weiteren Infos. Bei “Ja” erhält er die angekündigten Infos. Wenn der User ungefragt Content erhält, kann er schnell genervt darüber sein und Du bewirkst damit das Gegenteil Deiner Intention.

 

Tipp 4:

Fang an, die User über den Facebook Messenger Chatbot zu segmentieren!

Im Laufe der Unterhaltung können den Usern Fragen gestellt werden, die Rückschlüsse darauf geben, was der User macht und für welche Themen er sich interessiert. Die erhaltenen Infos können abgespeichert und anschließend segmentiert werden. Dadurch erhalten die User künftig nur Themen, für die sie sich interessiert und sie werden nicht von Informationen gernvert, die sie ggf. nicht interessieren.

 

Tipp 5:

Baue Sprachnachrichte in den Facebook Messenger Chatbot ein, um der Unterhaltung eine persönliche Note zu verleihen!

Nehme mit Deinem Handy  einfach eine Sprachnachricht auf, ähnlich wie Du sie einem Freund bei Whatsapp schicken würdest. Dadurch kannst Du Fragen einfach zwischendurch einspielen. Die User können sich die Fragen anhören und haben ein gutes Gefühl, wenn sie eine persönliche Stimme hören. Das schafft Abwechslung und Leute mögen Audiodateien. Beispielsweise sind Podcast aktuell auch total im trend.

Probiere meine Tipps mal aus und schreib Deine Ergebnisse gerne unten in die Kommentare. Wenn Du Dich weiter für das Thema Facebook  Messenger Chatbots interessierst, trete in meine Facebook Gruppe zu dem Thema ein.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Dein Simon Mader